Unterhaltsreinigung

Die Unterhaltsreinigung von Fliesen zur Entfernung alltäglicher Verschmutzungen ist problemlos. Trockener Schmutz lässt sich im einfachsten Fall Kehren oder Saugen. Feuchtes Aufwischen erfolgt je nach Verschmutzungsgrad und Nutzungsbereich unter Verwendung haushaltsüblicher Reinigungsmittel wie Neutralreinigern oder – je nach Art und Stärke der Verschmutzung - einem alkalischen oder sauren Reiniger. (Einsatzgebiete saurer bzw. alkalischer Reinigungsmittel entnehmen Sie unserem "Fleck-Weg-Lexikon"). Auf pflegemittelhaltige Reinigungsprodukte sollten Sie verzichten. Diese können auf Dauer sogar problematisch sein, weil sie eine klebrige Fett-, Wachs- oder Kunststoff-Schicht aufbauen, die die Optik, Hygiene, Trittsicherheit und Reinigungsfreundlich-keit keramischer Oberflächen negativ beeinflussen.

Verfugung

Nach dem Verlegen der Fliesen werden die Fliesenzwischenräume mit einem Spezialmörtel gefüllt.

Wandfliese

Je nach Anwendungsbereich und Geschmack können alle Fliesen als Wandfliesen verwendet werden. Im üblichen Sprachgebrauch sind damit meistens Steingutfliesen gemeint.

Zahnspachtel

Werkzeug, mit dem das Mörtelbett zur besseren Haftung durchgekämmt wird.
Die empfohlene Zahntiefe für Fliesen bis 200 Millimeter Kantenlänge beträgt sechs Millimeter, für alle größeren Formate acht Millimeter.

Zweitbrand

Nach dem Brand der Rohlinge werden die Fliesen glasiert, dekoriert und nochmals gebrannt, wobei der Scherben unverändert bleibt.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen